Apulien
 
Apulien – Eine faszinierende Welt

Die Region Apulien wird auch als „Absatz des Stiefels“ bezeichnet und liegt im Südosten der Apenninen-Halbinsel und grenzt an dem Adriatischen Meer. Das Vorgebirge Gargano befindet sich im Norden der Region während im äußersten Süden die Halbinsel Salento den Absatz des Stiefels bildet, welcher gleichzeitig am lonischen Meer grenzt. Die Region grenzt im landesinnern im Westen an Basilicata und im Nordwesten an die Region Campania.
Auf der Halbinsel Salento gibt es die Möglichkeit seinen Urlaub im Robinson Clup Apulia zu verleben und genießen.
Der Club befindet sich in Ugento in der Provinz Lecce die auch gleichzeitig die Hauptstadt von Apulien bildet.

Die Küste von Apulien ist mit 800 Kilometer die längste von Italien und hier sind auch die schönsten Badeorte in Italien zu finden. Die Küste wird von feinsandigen Stränden, Felsbuchten und steil abfallenden Klippen geziert.

Im landesinnern wir die Landschaft von kleinen Hügeln geprägt. Markant ist die rötliche Erde auf den Ackerfeldern, welche langsam an der Küste auslaufen. Die grünen Blätter der uralten Olivenbäume auf den Plantagen rundet das Landschaftsbild mit eine sanften Ton ab. In mitten dieser Landschaft stehen alte und typische italienische Kalk-Häuser.

Die Bauern profitieren von der fruchtbaren Landschaft und sie verdienen ihr Geld mit dem Anbau von Mandeln, Tomaten, Oliven und natürlich Trauben. Die meisten landwirtschaftlichen Produkte, welche Italien exportiert, stammen aus Apulien.


Sehenswert – Das Itria-Tal

Bei Apulien Reisen muss man unbedingt einen Halt im Itria-Tal machen. Das verträumte Tal liegt rund 30 Kilometer von Taranto entfernt. Das Tal befindet sich genau im Dreieck der Provinzen Brindisi Taranto und Bari. Das Landschaftsbild wird von flachen Hügeln bestimmt, auf denen unzählige Weinterrassen mit hauseigenen Rebstöcken befinden. Von hier kommt auch der weltbekannte Weißwein Locorotondo.

Die Landschaft ist mit Obst-, Mandel- und uralten Olivenbäumen übersät aus denen auch eine reichhaltige Ernte gewonnen wird. Die Felder, auf denen im Frühling der Mohn blüht, sind von kleinen Waldstücken umgeben. Natursteinmauer trennen die Ackerflächen voneinander ab. Die Mauern werden natürlich von den Bauern in Handarbeit erstellt.

Das Itria-Tal gilt als Zentrum des Trulli-Landes ist von tausenden von Trullis geziert. Trullis sind Rundbauten mit kegelförmigen Dächern. Mal stehen sie verlassen in der Landschaft und manchmal findet man auch ganze Ansammlungen von Trullis. Ein Bild wie aus dem Märchenbuch.

Die Stadt Martina Franca

Die Stadt Martina Franca befindet sich auf der höchsten Ebene des Itria-Tals, mitten in der wunderbaren Landschaft des Tales. Dank der erhöhten Lage bietet die Stadt eine wunderschöne Aussicht auf das Tal hinunter, welches von den dunkelroten Feldern und den grünen Olivenplantagen umschlossen ist. Zu sehen sind hier auch die unzähligen Trullis. Martina Franca liegt etwa 30 Kilometer im Südosten von der Provinzhauptstadt Taranto. Bei Apulien Reisen darf ein Besuch in Martina Franca nicht fehlen. Denn der architektonische Baustil der Stadt macht sei zu einem Zentrum des Barock, der von vielen Palästen und Kirchen geziert ist.