Rundreisen mit dem Auto durch Italien
 
In 18 Tagen durch Italien und wieder zurück

Gestartet wird die 18-tägige in der italienischen Schweiz im Nobelferienort Ascona, welches sich unmittelbar am Lago Maggiore befindet. Von hier aus geht es mit dem Auto in das 550 Kilometer entfernte Appennin, welches sich in der Toskanaregion befindet. Die Fahrt führt über zuerst über ein Autobahnstück. Anschließend muss man die Landsstrasse nehmen. Denn eine Fahrt durch die Po-Ebene mit den sanften Hügeln und der typischen Toskana Landschaft darf man sich nicht entgehen lassen.

Nach einem Tag Aufenthalt in Centona und einem erfrischender Abkühlung im Pool geht die Fahrt weiter Richtung Rom. Die lange Reise führt über Rom nach Sorrento. Kurz nach Rom fährt man in den Mezzogiorno, wo die Uhren bekanntlich etwas anders ticken. Anschließen fährt man an Montecassino vorbei, wo das älteste Kloster des Abendlands stand. Bevor man auf der abenteuerlichen Fahrt an die Amalfiküste gelangt, streift man den Ballungsraum von Neapel an.

Die nächsten rund 300 Kilometer führen bei Potenza über den Appennin. Östlich befindet sich die Basilicata, welche eine der abwechslungsreichsten Provinzen Italiens ist. Zauberhafte Landschaften und fruchtbare Niederungen zieren hier das Landschaftsbild. Weiter geht die Fahrt über die altrömische Strasse von Potenza nach Miglionico und anschließen nach Matera.

Sicher mit dem Auto in Fasano angekommen, geht die Reise nach drei Tagen Erholung mit dem Auto weiter. Nächstes Ziel ist die Adria. Auf halber Strecke liegt Gioia del Colle mit einem der schönsten und besterhaltensten Kastelle, welches im 12. Jahrhundert der deutsche Kaiser, Friedrich II erbauen lies. Endlich in Castel del Monte angekommen, geht es auch schon wieder weiter. Die Fahrt führt der Adria entlang. Höhepunkte der Strecke ist die alte Stadt Trani. Dies ist eine schöne und romantische Stadt in der Region Apulien. Bewundernswert ist auch die staufische Basilika, welche hoch über dem See ragt.

Die Fahrt mit dem Auto geht weiter entlang der Adria (von hier kann man auch eine Mittelmeer Reise unternehmen). Auf dem Weg liegen die Halbinseln Gargano mit der herrlichen Landschaft. Das tiefblaue Meer und die malerischen Künste sind ein atemberaubender Anblick. Hier lohnt es sich auch ein Zwischenhalt in einem idyllischen Fischerdorf zu machen. Der letzte Abschnitt auf der gigantischen Rundreise mit dem Auto durch Italien führt von der Adria durch das Po-Delta. Hier verlässt man bei Rimini die Adria und durchquert die Po-Ebene. Auf der Durchfahrt durchquert man einige der schönsten Städte; nämlich Bologna und Modena. Und schon endet die 18-tägige Reise mit dem Auto durch Italien.