Skip to main content

Die besten italienischen Panettone

Panettone

Italienische Panettone ist ein klassischer Weihnachtskuchen. Er kommt aus Mailand und gilt seit jeher in der Heimat und auch in vielen anderen Ländern als eine Köstlichkeit. Rosinen und kandierte Früchte machen den Kuchen zu einem sehr besonderen Geschmackserlebnis. Wer den Panettone nicht selber backen möchte oder kann, der hat viele Möglichkeiten, den Kuchen zu kaufen. So auch Bauli il Panettone in der Metalldose. Unser Favorit überzeugt von der Qualität und im Preis. Die zusätzliche Metalldose sorgt dafür, dass der Kuchen auch als Geschenk genutzt werden kann.

Bauli il Panettone Metalldose: der Favorit

Bauli Il Panettone Classico (750g)
  • Italienischer Gebäckklassiker.
  • Bauli IL Panettone Classico ist die Mailander Spezialität mit softem Biss

Die italienische Spezialität Panettone wird hier als ein Kuchen mit 750 gr verkauft. Um den guten Geschmack des Kuchens zu gewährleisten wird er in einer Plastikverpackung in einer Metalldose verkauft. Die Panettone ist somit luftdicht verschlossen und kann einige Zeit aufbewahrt werden. Die zusätzliche Metalldose ist bei diesem Produkt sehr beliebt, wer möchte kann den Kuchen so einfach verschenken. Andere können darin auch die Weihnachtkekse fürs nächste Backen aufbewahren. Auf der Dose sind Weihnachtsmotive, das Design kann unterschiedlich sein.
Der Hersteller Bauli verspricht, dass für die Panettone nur die besten Zutaten verwendet werden. Neben Rosinen und kandierten Orangenschalen werden Mehl, Eier, Zucker, Butter und Hefe für den Teig benutzt.

Der Klassiker: Panettone Classico, 500 g, Traditioneller Hefekuchen, italienischer Weihnachtskuchen

Bei diesem Panettone wird ein wahrer Klassiker gekauft. Gefertigt wird der Weihnachtkuchen hier nach dem traditionellen Rezept und als 500 gr Kuchen. Rosinen und kandierte Orangenschalen aus Sizilien sorgen für den klassischen Geschmack der Panettone. Daneben werden auch Mehl, Eier, Zucker und Hefe verarbeitet. Wer allergisch auf manche Produkte reagiert, sollte wissen, dass neben den Molkereiprodukten auch andere Schalenprodukte enthalten sein können.

Schokolade zu Weihnachten: Bauli Il Panettone Classico (750g)

Schokolade zu Weihnachten


Bauli Panettone il Budino mit Schokolade, italienischer Hefekuchen...
Bauli Panettone il Budino mit Schokolade, italienischer Hefekuchen für Weihnachten, Weihnachtskuchen, Gebäck, 750g.


Dieser italienische Früchtekuchen wird als 750 gr Weihnachtskuchen verkauft. 16 cm ist der Panettone groß und hat dabei einen Durchmesser von 14 cm. Der Hersteller Bauli steht für beste Zutaten und beste Qualität, der Preis ist verhältnismäßig niedrig. Der Kuppelkuchen, der von den Italienern oft und gerne an Weihnachten gegessen wird, wird hier so, wie es klassisch ist, mit Rosinen und kandierten Orangenschalen verfeinert.

Panettone von Bauli:

das typische italienische Weihnachtsgebäck, nach altem Rezept zubereitet. Italienischer Weihnachtskuchen. Hefeteig gefüllt mit Schokoladencreme, umhüllt mit Zartbitterschokolade. Hier ist nur das Beste von Bauli in einem leichten und lockeren Kuchen vereint. Für diese einzigartige Spezialität werden nur Zutaten von bester Qualität verwendet, die den Sauerteig harmonisch und duftend machen. Dieser Kuchen darf bei keinem Familienfest und bei keiner Feier im Freundeskreis fehlen. Um das ganze Aroma des Panettone zu genießen, wird geraten diesen ungefähr eine Stunde vor dem Verzehr auszupacken und in die Nähe einer Wärmequelle zu stellen.

Zutaten:

  • Weizenmehl,
  • Zucker,
  • Vollmilchschokolade (16%) (Zucker, Milchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Emulgator: Sojalecithin-E476, Aromen),
  • Eier,
  • Pflanzenöle und Pflanzefette,
  • Hefe,
  • Glukose-Fruktose-Sirup,
  • Schokolade (3%) (Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Emulgator: Sojalecithin, Aromen),
  • Magermilchpulver,
  • Alkohol,
  • Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren,
  • Butter,
  • Eigelb,
  • fettarmes Kakaopulver,
  • Salz,
  • Verdickungsmittel: Pektin-E1422,
  • Aromen,
  • Konservierungsstoff: Kaliumsorbat.

Kann Spuren von Schalenfrüchten und Soja enthalten. Enthält keine genetisch modifizierten Zutaten (Mais, Soja). Hergestellt in Italien.

Geschichte der italienischen Panettone

Die Geschichte des italienischen Panettone geht den Überlieferungen nach bis zum Ende des 15. Jahrhunderts zurück. Damals soll am Hofe des Fürsten Sforza ein großes Fest gewesen sein, zu dem alle wichtigen Menschen der Stadt eingeladen waren. Da der Kuchen im Ofen aber verbrannte, kam eine einfache Küchenhilfe namens Toni auf die Idee, den Kuchen zu nehmen, der eigentlich für das Gesinde am Hof gedacht war. Dieser war mit einfachen Zutaten gebacken, eigentlich nichts außergewöhnliches dabei. Es stellte sich heraus, dass dieser Kuchen sehr gut ankam, vielleicht sogar besser, als der eigentliche Kuchen. Das Pane di Toni (= Brot von Toni ) ist auf dieses Ereignis zurückzuführen und seitdem aus der italienischen Küche nicht mehr wegzudenken.

Andere Geschichten erzählen, dass der Panettone eine noch längere Geschichte hat, als diese. So soll eine lombardische Familie zu Weihnachten immer drei Leibe Brot gebacken haben. Es waren Weißbrote, die von der Familie gesegnet worden sind, wozu in das Brot ein Segenszeichen eingeritzt worden ist. Nach dem Weihnachtsessen wurde das „Panettun“ dann gegessen.

Ob der Panettone jetzt aus Mailand oder aus Verona stammt, kann nicht so genau belegt werden. Richtig ist aber, dass er seine Geburtsstunde im Norden von Italien hatte. Da die Mailänder als erste das Rezept vermarkteten, wird heute eben immer davon gesprochen, dass es sich bei der Panettone um einen Mailänder Weihnachtskuchen handelt. Am guten Geschmack ändert diese Tatsache sicherlich nichts.
Heute gibt es Panettone nicht mehr nur in Italien beim Bäcker zu Weihnachten zu kaufen. Viele Hersteller haben erkannt, dass der italienische Kuchen im ganzen Jahr und auf der ganzen Welt gegessen werden kann und haben dieses Rezept mir in die Produktpalette aufgenommen. Um sich an den breiten Markt anzupassen, haben viele Hersteller das Originalrezept in den letzten Jahren immer wieder abgewandelt. Heute gibt es neben dem klassischen italienischen Panettone auch welche ohne Rosinen, mit Schokolade, Mandeln oder gar mit Zitrone. Eben so, dass es vielen Leuten schmeckt.

Was macht die Panettone aus?

Von den Zutaten her passt es sehr gut in die Weihnachtszeit, doch nicht nur die Italiener können den Panettone das ganze Jahr über essen. In den Panettone gehört klassischerweise Orangenschale und auch Rosinen; zwei Zutaten, die gerade in der Zeit vor und nach Weihnachten sehr beliebt sind. Sie haben beide ein ganz besonderes Aroma und auch der Geschmack der beiden Zutaten hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert.

Panettone wird aus Hefeteig hergestellt. Früher wurde dafür immer ein Sauerteig hergestellt, der dafür sorgte, dass der Teig aufgeht. Heute wird dafür einfache Bäckerhefe genutzt. Und auch etwas anderes hat sich im Laufe der Zeit bei der Zubereitung geändert: aus dem nicht vollständig durchgebackenen Teig wird in der Regel verzichtet. Es passt eben nicht in die Nahrungsmittelverordnung der Europäischen Union, was für die Hersteller zu einem großen Problem geworden ist. Ebenso die gegorenen trockenen Früchte, die eigentlich verwendet worden sind. Auch sie sind heute von getrockneten einfachen Orangenschalen abgelöst worden. Von daher kann der Geschmack heute ein wenig anders geworden sein, als so, wie man den italienische Panettone aus Italien gewohnt ist. Gerade bei abgepackten Hefekuchen muss das Rezept dem hingehend geändert werden.

Auch das Aussehen der Panettone ist etwas ganz besonderes. Gebacken wird der Kuchen in einer Papiermanschette, die dafür sorgt, dass sich eine Kuppelform bildet. In der Regel wird der Kuchen nur eine Höhe von maximal 20cm haben und auch der Durchmesser ist recht klein, oft nur bis zu 15cm. Der Kuchen reicht also nicht, um eine ganze Familie davon satt zu bekommen. Dafür müssen schon mehrere gekauft werden. Da der Kuchen aber recht lange haltbar ist, meistens wird die Haltbarkeit mit etwa 6 Wochen angegeben, kann er auch noch einige Tage stehen bleiben. Es zeigt sich aber, dass er auch nach 3 oder 4 Monaten noch sehr gut schmeckt. Bei drei bis vier Kilogramm, die jeder Italiener von dem Kuchen im Jahr verzehren soll, wird er aber nicht so lange halten.

In Italien wird klassisch zu der Panettone entweder ein süßes Heißgetränk serviert, wahlweise auch ein süßer Dessertwein. Gerade in der Silvesternacht trinken die Italiener einen süßen Asti zum Kuchen, nach dem Weihnachtsessen eher einen warmen Kakao. Geschnitten wird der Kuchen dabei in vertikale Scheiben. In manchen Regionen von Italien wird dazu eine „crema di mascarpone“ gereicht. Dabei wird die Mascarpone mit Eiern und einem süßen Likör gemischt. Auch die Zugabe von kandierten Früchten ist darin nicht selten. Ob nun einfach so oder verfeinert mit einer Creme, wer Panettone einmal gegessen hat, wird sie lieben.

Italienische Panettone backen

Das Rezept der Italiener sieht es vor, dass ein Panettone 35 Stunden zubereitet werden muss. Gerade kleine Bäckereien haben damit so ihre Probleme, da eben keine Unterbrechung bei der Arbeit entstehen darf. Oft wird daher dann in zwei Schichten an einer Panettone gearbeitet. Das eigentliche Zubereiten nimmt rund 20 Stunden in Anspruch, da ja aber vorher die Hefe bereitet werden muss, kommen dafür noch einmal rund 15 Stunden dazu.

Klassisch besteht das Rezept aus folgenden Zutaten: aus

  • Wasser,
  • Mehl,
  • Weizensauerteig,
  • Butter,
  • Eiern oder Eiweiß,
  • Orangeat,
  • Zitronat,
  • Rosinen,
  • Butter, Kakaobutter und
  • Salz.

Wichtig für die klassische italienische Panettone ist es, dass Orangeat und Zitronat zusammen mindestens 20% des Gewichts haben müssen, die Butter muss mindestens 10% ausmachen.
Vor der eigentlichen Zubereitung muss erst der Weizensauerteig angesetzt werden, der für einen luftigen Kuchen steht. Wegen der langen Gärungszeit bleibt der Kuchen eben recht luftig. Zweiter Punkt für einen weichen und luftigen Kuchen ist darin zu sehen, dass er unvollständig gebacken wird.

Wie schon erwähnt ist es bei den industriell hergestellten Panettonen heute anders. Der Weizensauerteig wird durch Bäckerhefe ersetzt und kann der Kuchen nicht unvollständig gebacken werden. Oft ist der industrielle Panettone daher nicht mehr ganz so luftig.

Wichtig zu wissen ist es, dass nicht jeder Panettone auch nach klassischem Rezept hergestellt worden ist. Wer sich sicher sein möchte, Mailänder Panettone zu kaufen, sollte daher auf ein Gütesiegel achten, welches es auf dem Markt noch nicht allzu lange gibt. Panettone mit der Aufschrift „Panettone tipico della tradizione artigiana milanese“ bezeichnet, dass bei der Zubereitung auf das klassische Rezept zurück gegriffen worden ist. Dabei dürfen zwar die Veränderungen hinsichtlich der Europäischen Nahrungsmittelverordnung gemacht werden, weitere Zutaten dürfen aber nicht ergänzt oder weggelassen werden. Panettone tipico della tradizione artigiana milanese steht also für den klassischen Geschmack und auch für die klassische Zubereitung der allseits beliebten Kuppelkuchen.

Fazit: Bauli il Panettone ist der Favorit

Bauli Il Panettone Classico (750g)
  • Italienischer Gebäckklassiker.
  • Bauli IL Panettone Classico ist die Mailander Spezialität mit softem Biss

Die Panettone vom Hersteller Bauli schneidet für uns als Favorit ab. Die Gründe sind zum einen darin zu sehen, dass der Panettone nach dem klassischen Rezept hergestellt wird. Keine Veränderungen bei den Zutaten stehen für den Genuss, den jeder vom Original kennt. Weiterhin kann gesagt werden, dass der Kuchen trotz seiner Größe einen recht guten Preis hat. Bei anderen kleineren Kuchen kann es da schon teurer sein. Und nicht zuletzt kann der Panettone auch in der Metalldose verschenkt werden oder die Metalldose als Zusatz selbst genutzt werden.
Was will man mehr? Neben einem klassisch italienischen Panettone gibt es hier beim Kauf auch noch ein Extra obendrauf!

Die besten italienischen Panettone
5 (100%) 1 vote

Letzte Aktualisierung am 15.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge